Albanien

Großes Potential für südeuropäisches Land

Albanien liegt am Übergang von der Adria zum Ionischen Meer mit Staatsgrenzen zu Montenegro, dem Kosovo, Mazedonien und Griechenland. Mehr als zwei Drittel des albanischen Staatsgebiets werden von Bergland und Hochgebirgsregionen eingenommen. Entlang der Küste erstreckt sich eine Schwemmlandebene, die für den Tourismus immer bedeutsamer wird.

Seit den 1990er Jahren machen in Albanien die Privatisierung und wirtschaftliche Entwicklung Fortschritte. Das Wirtschaftswachstum ist jedoch noch zu einem großen Teil von internationalen Firmenkontakten und den im Ausland lebenden Albanern abhängig.

Auch die 3e pflegt seit einigen Jahren Kontakte zu albanischen Einzelhändlern. Die Kombination aus Leistung, Know-how und landesspezifischer Marktbearbeitung verspricht großes Potenzial für die Hartwaren-Standorte.